Neues Jahr – neue Ziele

Sooo ihr Hasen 🐰,

Das neue Jahr ist eingeläutet 🔔🔔 und mit ihm natürlich die guten neuen Vorsätze für dieses Jahr.

Aufgrund dieses Videos von Patrick Ruth zum Jahresende und zur Zielsetzung und Erreichung der Ziele:

…bin ich wieder auf meine frühere Beobachtung erfolgreicher Menschen aufmerksam gemacht worden. Mir war aufgefallen, dass diese Menschen außergewöhnlich oft Visionboards zum Erreichen ihrer Ziele benutzten.

Vision Boards. Zu deutsch „Visionswände“. Also eine Pinwand mit allen möglichen Bildern und positiven Affirmationen der Ziele, die man erreichen möchte.

Nach kurzer Recherche im Internet (an dieser Stelle ein Hoch auf das Internet, durch das Informationen nur noch einen Klick bzw. eine Fingerspitze weit entfernt sind (das war auch gleichzeitig eine kleine Übung in Dankbarkeit)) bin ich auf folgende Seite gestoßen ➡ hauptsächlich hilfreich, wer der englischen Sprache mächtig ist

Und auf eben dieser Seite habe ich die Idee des nächsten Levels der Visionboards gefunden. Nämlich ein Software-Programm mit dem Namen „Mind Movies“ (zu dt.: „Gedanken-Filme“ oder „Kopf-Kino“). Das ist dann sowas wie ein bewegtes Visionboard.

Das hat mich ziemlich fasziniert, denn wer um das Gesetz der Anziehung (Law of Attraction = LOA) weiß (und evtl. den Film „The Secret“ gesehen hat ), der weiß auch, dass es ganz essentiell ist die Bilder und Affirmationen auch mit positiven Gefühlen und Emotionen so zu füllen/fühlen, als ob das zu erreichende Ziel schon in Erfüllung gegangen wäre. Wen das Thema tiefer interessiert, der kann gern an dieser Stelle weiter googlen.

Und wie könnte man Emotionen und Gefühle besser erzeugen, als durch das Zusammenfügen, von Bildern, Worten und Musik?

Hier auch wieder ein kleiner Schwenk zur Simplonik und der Erkenntnis, dass der jenige am meisten Macht besitzt, der die Phantasie der Menschen lenken kann. Denn durch die Phantasie und die Bilder, die die Menschen in ihren Köpfen entstehen lassen erschaffen sie neue Welten und manifestieren diese. Deswegen ist die Hollywood-Filmindustrie auch eine der wichtigsten Industrien für die führende „Schicht“.
Sehr schön auch in diesem Interview von Dr. Ulrich Mohr zu erfahren:

Aber zurück zu den „Mind-Movies“.

Ich dachte mir, dass es ja nicht besonders viel technischen Schnickschnacks bedarf so einen Mind-Movie selbst zu erstellen. Und so hab ich meinen herzallerliebsten Lieblingsmann gefragt und er hat mir „ohne mullen und knullen“ 😉 😄 ein kostenloses Program zum Erstellen solcher Videos ausfindig gemacht und runtergeladen.

Hier der Link ➡ Windows Movie Maker 2012

Wer sich mit Photoshop auskennt, der könnte auch damit Visionboards erstellen oder ganz herkömmlich und „oldschool“ Bilder und Worte aus Zeitungen ausschneiden und auf ein Plakat kleben oder an eine Pinnwand pinnen. Wichtig dabei ist nur, dass man das Visionboard so in der Wohnung anbringt, oder auch als Kopie an verschiedenen Stellen in der Wohnung verteilt, dass man jeden Tag darauf schaut (z. Bsp. an der Decke über dem Bett, in der Innenseite der Schranktür, am Badezimmerspiegel usw.) und sich die Bilder und Worte ins Unterbewusstsein einarbeiten können.
Ich finde, das könnte eine tolle Möglichkeit sein, seine Ziele und Wünsche für das kommende Jahr zu verwirklichen und umzusetzen.

Ich wünsche euch viel Erfolg und Gesundheit, Glück, Liebe und Freude für das neu angebrochene Jahr und hoffe, ich konnte euch motivieren eure eigenen Ziele mit Hilfe eines Visionboards oder eines Mind-Movies zu erreichen und vllt. sehrn wir uns ja in einem Jahr wieder, um Bilanz zu ziehen und herauszufinden ob evtl. doch noch irgendwelche Blockaden uns vom Erreichen unserer Ziele abhalten.

Alles Gute und viel Erfolg,

Eure Woodstock

P.S.: morgen gehts weiter mit Produkten aus der Weihnachtswerkstatt 😉
Bis dann! 😙

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s