Frankfurter Grüne Soße (vegan) und noch mehr Rezepte vom veganen Osterbrunch

Also Ostern ist ja nun offiziell vorbei und ich finde nun ein bisschen Zeit euch die Rezepte von unserem diesjährigen Osterbrunch ins Netz zu stellen.

Mit meiner Lieblingsschwägerin teile ich mir zu den großen Feiertagen des Jahres immer etwas die Bewirtungsarbeit der Familie auf.

Schaut gern mal auf ihrem Blog vorbei, da seht ihr die diesjährige Osterdeko, die uns beim Osterbrunch erfreute. Seid auch gespannt auf das Muffinrezept von ihr! Die Dinger waren einfach großartig! 😍😍😍😋🙈👍👍👍 *bleistiftschongespitzthab* 😉

Ich habe zunächst ein veganes „Grüne Soße“-Rezept für euch zusammen gemixt. Die „grüne Soße“ ist eine traditionelle hessische kalte Kräutersoße aus mindestens 7 Kräutern , die vorzugsweise zu Gründonnerstag aber auf jeden Fall um Ostern rum in vielen hessischen Haushalten serviert wird. Natürlich hat jede Familie da ihr ganz spezielles eigenes geheimes und einzigartiges Familienrezept, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.
Ich bin zwar „erst“ seit 10 Jahren Wahl-Hessin, habe aber ein tolles Rezept für die grüne Soße von einer urhessischen Arbeitskollegin erhalten. Seit ich die grüne Soße zunächst mit viel Skepsis das erste Mal probiert hab, bin ich einfach hellauf begeistert von dieser frischen leckeren grünen Begleitung zu Salz- Brat- oder Pellkartoffeln. Sie soll es selbst zu Goethes Leibspeise geschafft haben.

image

Also, wer diese leckere und nun auch von mir veganisierte grüne Soße mal nachmachen möchte, braucht folgende Zutaten:

🌱 400g typische „Grüne Soße“-Kräuter (wird hier in Hessen meist schon fertig zusammengerollt verkauft) oder
🌱 je eine Hand voll Borretsch, Sauerampfer, Schnittlauch, Petersilie, Pimpinelle, Kresse und Kerbel
🌱 400g Provamel Soja-Quark (ja Quark, oder über Nacht im Kühlschrank abgetropfter Soja-Joghurt Natur von Sojade, der ist nicht so gesüßt wie die Version von Alpro)
🌱 2x 500g Sojade Soja-Joghurt Natur
🌱 200g Cremefit von Sojafit
🌱 400g Seidentofu
🌱 Senf
🌱 1EL Essig
🌱 Gewürze: Salz, Knoblauchpulver, eine Prise Zucker und Pfeffer nach Geschmack

1. Alle Kräuter waschen und kleinhacken.
2. Den Soja-Quark, Soja-Joghurt und Cremefit zu den Kräutern geben.

image

3. Aus dem Seidentofu eine Mayonaise herstellen. Dazu den Seidentofu kurz in einem Sieb abtropfen lassen, dann in einem Gefäß mit 1/2 EL Senf, etwas Knoblauchpulver nach Geschmack, je 1 Prise Salz, Zucker und Pfeffer zu einer Masse verrühren. Ich habe dafür den Pürierstab genommen.
4. Die Seidentofu-Mayonaise zu der Kräutermischung geben und alles mit dem Pürierstab solange mixen, bis das Chlorophyll aus den Kräuter austritt und die Soße sich hellgrün färbt.
5. Nun noch mit Senf, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist eure Grüne Soße. Am besten lasst ihr sie noch ein paar Stunden an einem kühlen Ort gut durchziehen, bis ihr sie zusammen mit Kartoffeln servieren könnt.

image
(auf den Fotos seht ihr leider nur noch die kläglichen Reste der Soße, die ich versucht hab kunstvoll in Szene zu setzen 😜…naja, hat wohl nicht so geklappt)

Bei uns schmeckt sie Groß und Klein, den Veganern ebenso wie den Nicht-Veganern.

Für den Osterbrunch hatte ich aber auch noch andere Leckereien vorbereitet. Zum Beispiel den sauleckeren veganen Eiersalat von „We love it vegan“ . Hier habe ich die Mayonaise ersetzt und auch wie oben beschrieben aus Seidentofu hergestellt (das Rezept für die Seidentofu-Mayonaise stammt übrigens aus dem hier schonmal erwähnten Buch „Die High-Carb-Diät“ von Dr.McDougall).
Den mach ich bestimmt noch öfter im Laufe des Jahres.

Ebenfalls von „We love it vegan“ stammt dieses vegane Eierlikörkuchen-Rezept, das ich als 3. Rezept für den Brunch zubereitet hab.
Dies habe ich auch ganz leicht abgewandelt und habe statt des Pflanzenöls einfach die selbe Menge Apfelmus verwendet. Da auch ein Kind mitessen können sollte, habe ich statt echten Rum nur Rumaroma und Wasser benutzt. Der Kuchen war auch ganz lecker.😋

Und last but not least habe ich ein paar gesunde vegane Möhrenmuffins nach einem Rezept von „Chocolate Covered Katie“ gebacken.
Das weiße Topping habe ich dann aus etwas übrig gebliebenem Soja-Joghurt, einem Schuß Limettensaft, Puderzucker und etwas Johannisbrotkernmehl zum Andicken von kalten Speisen hergestellt.

Von denen habn ich auch noch ein Foto schießen können:

image

So. Das war’s. Das waren alle 4 Rezepte des diesjährigen Osterbrunches.
Ich hoffe, ich konnt euch ein paar Anregungen damit geben und denkt immer daran:

„Some bunny 🐇 loves you!“ 😄😙

Bis zum nächsten Mal,
Eure Woodstock

P.S.: Ich hab schon alle Osterhasen aufgefuttert…

image

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s