DIY Roggenshampoo – Ein Erfahrungsbericht (+ Video)

Hallo meine Lieben!

Vor ein paar Monaten bin ich durch Youtube auf die Möglichkeit aufmerksam geworden, Haare nicht wie gewohnt mit chemisch hergestelltem Shampoo zu waschen, sondern mit -man höre und staune- Roggenmehl.

Erst dachte ich: Neee! Das ist mir jetzt doch viiiiel zu „Öko“!
Aber irgendwie hat mich der Gedanke dann doch nicht mehr losgelassen.

Ich habe mich auch gefragt, was die Menschen früher (während oder nach dem Krieg) eigentlich zum Haare waschen benutzt haben. Da gab es schließlich auch kein Garnier&Co.

Na jedenfalls habe ich mich dann doch durchgerungen und mir gedacht, wenn ich’s nicht mal ehrlich ausprobiere, kann ich mir ja nie ne eigene Meinung bilden… Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert!

Ich benutze diese Methode nun schon seit 2 Monaten und bin echt froh es ausprobiert zu haben.

Im Video zeige ich euch, wie ich es anrühre und was ich für die Spülung benutze.

Ich kann jedenfalls nur jeden ermuntern es auch mal zu versuchen und sich auch bei 1-2 Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen.
Bei mir hat es am Anfang gut funktioniert. Dannein paar Mal nicht so gut. Aber mit weiterführender Recherche und kleinen Anpassungen habe ich nun die optimale Lösung für mich gefunden.

Ich hoffe, das Video ist kurzweilig und informativ für euch. 
Viel Spaß beim Anschauen! 🙂

Bis zum nächsten Mal,
gehabt euch wohl!

Eure Hardroggerin 😆
Woodstock

Rogg ’n Roll! 😁 ✌

Advertisements

3 Gedanken zu “DIY Roggenshampoo – Ein Erfahrungsbericht (+ Video)

  1. Sehr interessant!
    Ich „wasche“ seit ca. einem halben Jahr nur noch mit Maisstärke, aber dann als Trockenshampoo… Das funktioniert super, nur habe ich nach dem richtigen Duschen dann immer fettige Haare, weil ich ja die Stärke wieder rauswasche.. verkehrte Welt 😀

    Von dem Roggenmehl mit Natron habe ich auch schonmal irgendwo was gehört, aber dein Beitrag ist wirklich noch sehr anregend und hilfreich:)

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

      • 😀 Ja, das ist eine gute Idee, ich werde auf jeden Fall auch mal Roggenshampoo probieren 🙂

        Die Maisstärke muss man nur gut auskämmen, weil sie so extrem hell ist! Für mich passt das gut, weil ich sehr hellblond bin, aber ich glaube für dunklere Haare kann man sie auch mit Kakao oder so mischen…

        Bin gespannt was du weiterhin von deinen Erfahrungen berichtest!

        Liebe Grüße 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s