Max ist da!


Pünktlich zum Entbindungstermin am 04.12.2017 um 0.27Uhr hat unser Sprössling das Licht der Welt erblickt.

Wir sind überglücklich und verabschieden uns erstmal in die Baby-Flitterwochen.

Bis bald, 

Eure Woodstock! 😊 👋 😘👶🏻

Advertisements

DIY Nacht-, Still- und Dekolichter

Da bin ich wieder! 

Und wollte euch meine 2 selbstgemachten Still- bzw. Dekolichter zeigen und euch ermutigen diese wirklich einfach nachzumachenden Ideen auch einmal zu versuchen. Entweder für euch selbst, oder vielleicht noch als Geschenkidee für Weihnachten😏 😉? 

Zum einen hab ich aus einem Rahmen vom großen schwedischen blau-gelben Möbelhaus und einer LED – Lichterkette ( ebenfalls von dort) eine Lampe gebastelt 

Hier einmal unbeleuchtet:

Und hier mit Beleuchtung:

Ich bin dabei 1:1 nach folgendem Youtube – Video vorgegangen. 

https://youtu.be/80cxWJ4mmIY

Da ist sehr schön beschrieben, wie es geht, und was man dafür alles braucht. 

Das 2. Licht besteht aus etwas Gartendraht und einer LED Drahtlichterkette.

Der Gartendraht wird nach Wunsch in Form gebogen. In meinem Fall in den Namen und einen Deko-Stern. Danach nur alles mit der (hoffentlich genügend langen) LED-Drahtlichterkette umwickeln und auch schon seid ihr fertig.

Hier wieder ein Video in dem ein Stern so gearbeitet wurde. Das Prinzip ist ja immer gleich.

Hier geht’s zum Youtube – Video (Klick) 

Und hier auch nochmal ein Video, in dem gezeigt wird, wie man am Besten einen Schriftzug aus Gartendraht biegt. Ich habe sozusagen nur beide Techniken miteinander kombiniert. 

Hier geht’s zum Drahtbiegen – Video (Klick) 

Und zum Schluss zeige ich euch mein Ergebnis natürlich auch noch:

Aber, da der Schriftzug, den meine Mutter gemacht hat noch viel besser gelungen ist, zeige ich euch den hier auch nochmal. Ich freue mich schon, wenn er mal über dem Babybettchen hängt 😊😇


DIY Baby-Filz-Mobile mit Waldtieren 

Das Mobile für das zukünftige Baby musste natürlich ebenfalls selbst gebastelt werden, da mir im Netz entweder keins gefallen, oder viiiiiiiiiiiiiel zu teuer (teilweise 150€ 😨) war.

Ich wollte als „Drehkreuz“ für das Mobile unbedingt einen echten Ast (hat sich ja beim Thema Wald und Waldtiere sehr angeboten). Also haben wir uns bei einem Spaziergang im nahegelegenen Wald einen auf dem Boden herumliegenden Ast mitgenommen, der die Qualitäten eines Mobileaufhängers 1A erfüllte. 😁 🏞️🌳

Dann habe ich mir im Internet einige niedliche Vorlagen für Waldtiere rausgesucht und bei Photoshop in der für mich stimmigen Größe ausgedruckt.  Es sollte nicht zu klein sein, damit man die Details auf dem Filz auch noch gut erkennt. Und natürlich auch nicht zu groß, sonst könnte man ja auch gleich echte Kuscheltiere ans Mobile hängen.

Die Vorlagen habe ich dann ausgeschnitten und auf den Filz gelegt (den habe ich vorher doppelt gelegt), drumherum mit einem Bleistift die Kontur nachgezeichnet und ausgeschnitten. Was ne Fummelei 🙄😁 😇.  

Die ganzen andersfarbigen kleinen Details wie Schnauze, Füße, Ohren usw. habe ich ebenfalls jeweils aus doppelt gelegtem Filz ausgeschnitten. Durch das Doppeltlegen des Filzes entsteht gleichzeitig immer eine spiegelverkehrte Version des Ausschnitt, den ich gleich immer für die Rückseite verwenden konnte.

Die Schnauzen, Füße und Ohren habe ich der Einfachheit halber mit Textilkleber aufgeklebt, sodass ich mit schwarzem Garn und einer Nadel nur noch die Augen, Nase und Mund aufsticken musste. Das ganze dann immer zweimal und einmal davon in der spiegelverkehrten Version.

Wenn das alles soweit vorbereitet ist, muss man die Figuren nur noch links auf links zusammenlegen und mit einem „Blanket-Stitch“ also einem Decken-Umrandungs bzw. Abschluss-Stich zusammen nähen. Bevor man ganz rum ist, das Füllen mit ein wenig Füllwatte natürlich nicht vergessen! 😊

Ich habe – ebenfalls der Einfachheit halber- alle Tiere mit schlafenden Augen versehen. Das ging viiiiiel schneller 😁 und sieht trotzdem süß aus.

Dann nur noch Angelsehne auf eine Nadel ziehen und damit die Tiere in verschiedenen Längen und wer möchte auch mit zusätzlichen Accessoires versehen am Ast befestigen. Je nach dem, wie es euch gefällt.

Ich habe mal versucht ein paar Fotos vom fertigen Mobile zu machen, aber die Qualität ist nicht so toll, also schonmal Sorry dafür 😅😇

Im Anschluss hänge ich euch hier auch nochmal Videos an, die mir bei der Recherche zur Anleitung weitergeholfen haben.

https://youtu.be/t3i_mGw2o68

https://youtu.be/N9D1KL8Zza8
Das Pilzhaus 🍄 habe ich übrigens  nach DIESER (Klick) Anleitung gehäkelt.  

Ich hoffe, euch gefällt meine Anleitung! 

Bis zum nächsten Mal! 👋

Eure Woodstock

Das Babybett 

(Über die Wandgestaltung im Babyzimmer habe ich euch hier schonmal berichtet

Zum Babyzimmer bzw. der Babyecke gehört ja auch ein Bett und eine Wickelkommode. Da wir erstmal nicht soviel Platz in unserem Knuffelhuis haben, habe ich nach einer vielseitigen Kombination von Wickelkommode, Babybett, Verstauungsmöglichkeiten und späterer Nutzung als Jugendbett gesucht und….

…. Bin sogar fündig geworden. 

Natürlich kam mir mein bester Freund „Pinterest“ wieder zu Hilfe 😁 . Dort hatte ich vor ein paar Jahren schon einen Ikea-Hack gesehen, bei dem das Hemnes-Tagesbett zu eben so einer Babybett-Wickelkommoden-Kombination umgebaut wurde.

Das ist mir wieder eingefallen und erst dachte ich, das wir das auch genau so umsetzen. Aber irgendwie war es doch etwas komplizierter: 1. Gab es keine (tolle) Anleitung für den Hack (hätten wir zur Not aber auch so zusammen geschustert bekommen) 2. Ziemlich viel Aufwand in Eigenregie. Aber zum Glück hat sich jmd. schonmal Gedanken darüber gemacht und so haben mein Mann und ich ein paar Anbieter bei Ebay und Amazon gefunden, die eben so eine gewünschte Kombination als komplettes Bett mit Aufbauanleitung und ohne Improvisation babysicher und insgesamt günstiger als ein Ikea Hemnes – Tagesbett – mit den einzelnen zusätzlichen Komponenten, die nötig wären – anbieten.

Das hat uns überzeugt und so haben wir dieses Bett mit Schaukelfunktion bei Amazon bestellt. (KEIN Affiliate – Link)

Derzeit gibt es das nicht mehr in ganz weiß, kommt aber bestimmt wieder ins Lager. 

Hier seht ihr, wie das Bettchen nun bei uns während dem Aufbau und schließlich auch in Kombination mit der bewaldeten Motivwand aussah:

Wir haben noch andere Knäufe als die mitgelieferten verwendet. Die hatte ich hier noch rumliegen und die freuen sich jetzt über ihren neuen Einsatzort. 😇

Den halbrunden Bettvorleger habe ich aus Resten eines hellgrauen Textilgarns gehäkelt und mit ebenfalls gehäkelten und dann aufgenähten Sternen verziert.

Das Mobile zeige ich euch im Detail in meinem nächsten Post.

Bis dahin gehabt euch wohl! 😊😉
Liebste Grüße, 

Eure Woodstock 

Die Wandgestaltung im Babyzimmer 

Hello again! 😊 👋

Heute berichtete ich euch über das Babyzimmer. Naja, eigentlich ist es eher eine Ecke im Büro neben dem Schlafzimmer. 

Für die erste Zeit haben wir uns aber sowieso auch ein kleines Beistellbettchen für das Elternschlafzimmer besorgt, damit der kleine Knirps anfangs ganz nah bei Mama und Papa ist. 

Aber das Ausdenken, Planen und Einrichten der Babyecke hat mir – als alte DIY-Verrückte 😁 – natürlich wieder riesigen Spaß gemacht.

Als ich mit dem Planen begonnen habe, habe ich noch nicht gewusst, ob da ein Junge oder ein Mädchen in meinem Bauch heranwächst. Deswegen und weil ich geschlechtsbezogene blaue oder rosa Babyzimmer-Themen auch nicht mag, habe ich nach einem neutralen Thema für die Babyecke bei Pinterest gesucht.

Dort bin ich relativ schnell auf Bäume und Wälder in Babyzimmern gestoßen (einen Naturbezug sollte es nämlich auch haben). Diese kann man als neutrales Thema sehr gut verwenden und bei Bedarf z. Bsp. Tiere oder Feen und Elfen ergänzen. Also, lange Rede kurzer Sinn, Bäume als Silhouette mit herabwehenden Blättern könnte ich mir gut vorstellen. Außerdem war mir klar, dass ab und zu die Farben grau und mint auftauchen sollten, denn die,  finde ich, passen ebenfalls sowohl für Mädchen als auch für Jungen.

Da mein Mann im Keller noch Farbreste von genau dem hellgrün- / mint- Ton gefunden hat, der mir für die Babyecke vorschwebte, konnten wir gleich mit dem Streichen der Wand hinter dem Babybett beginnen.

Im Internet habe ich dann noch nach einem Wandtattoo mit Baummotiv gesucht und bin nach längerer Recherche auch fündig geworden. Leider weiß ich nicht mehr so ganz genau, wo ich das Wandtattoo bestellt habe (Schwangerschaftsdemenz lässt grüßen), aber wenn es jmd. interessiert, dann schreibt mir bitte eine kurze Nachricht in die Kommentare und ich werde das nochmal für euch raussuchen 😇. 

Nun aber zu den „Work-in-Progress“ – Fotos:

Ich habe mir das Motiv zunächst grob inkl. Transferpapier ausgeschnitten und mit Klebestreifen bzw. Malerkrepp dort auf der Wand platziert, wo ich die Bäume ungefähr hinhaben wollte. So konnte ich sie gut Ausrichten und an meine Vorstellungen anpassen.

Auf dem 👆 Foto sieht man, dass ich den mittleren Baum schon auf die Wand aufgeklebt habe. Dafür beginnt man einfach an einer Ecke das Transferpapier von oben nach unten langsam Stück für Stück abzuziehen und gleichzeitig das Motiv mit einem weichen Tuch in kreisenden Bewegungen auf die Wand aufzurubbeln.

Hier mal ein ähnliches Youtube – Video dazu. 

Dann mit den restlichen Bäumen genauso verfahren. 

Hier sieht man schon die ersten Blätter am Laubwald. Die habe ich einfach nach Geschmack an den Bäumen angebracht. Zuerst die größeren, dann die mittleren und zum „Auffüllen“ eventueller kahler Stellen dann die kleinen Blätter. Ich finde, am natürlichsten sieht es aus, wenn man die Blätter clusterförmig, in Gruppen von je 2, 3 oder 5 Blättern am äußersten Ende der Äste anbringt. 

Puh… Endlich fertig 😅😊 und Mietzi gefällts auch. Habt ihr sie entdeckt? 🤓

Welche Babyzimmer-Themen gefallen euch denn so? Und seid ihr ein Fan von neutralen Themen, oder findet ihr es besser ein spezielles Mädchen 👧 – oder Jungen 👦 – Thema im Kinderzimmer zu gestalten?

Liebste Grüße und bis bald! 😊 👋 
Eure

Woodstock 😘

DIY-Häkelbär (mit deutsch übersetzter Anleitung)

Hallo meine Lieben,

Ich hab die Häkelutensilien wieder vorgekramt, denn ich habe bei Pinterest eine kostenlose Anleitung für einen supersüßen Häkelbären gefunden, den ich UNBEDINGT ausprobieren wollte.

hier der Pinterest-Link:

https://amigurumi.today/crochet-cuddle-me-bear-amigurumi-pattern/

Da ich viele englische Häkelvideos angeschaut habe, hat mir die englische Anleitung auch keine Probleme bereitet. Manchmal überlege ich sogar, wie die deutsche Bezeichnung für diesen oder jenen Häkelstich ist 😅 😇.

Etwas abgewandelt hab ich ihn auch. Die Übersetzung ist aber nach dem Original geschrieben worden. 

Vielleicht tut ihr euch ja etwas schwer mit den englischen Anleitungen, deswegen habe ich mich mal hingesetzt und die Anleitung für euch ins Deutsche übersetzt.

Ich hoffe, die Übersetzung ist für den ein oder anderen vielleicht hilfreich und ihr könnt nun auch ein paar „zukünftige Kindheitserinnerungen“ häkeln. 

Viel Spaß beim Nachwerkeln!
 ​

 ​

Kuschel Mich Bär
Amigurumi Häkelmuster

 

Man braucht:
– Garn der Wahl und Farbe (ca. 330m/100g)
– 2,0 mm Häklenadel
– Füllwatte
– 6 mm Sicherheitsaugen (opitional)
– etwas braunes Garn für die Nase
– Knopf für den Schal
– Schere und Stopfnadel

Der Kuschel Mich Bär wird mit den angegebenen Materialien ca. 15 cm hoch

Fähigkeitslevel: Mittel

Kuschel mich Bär Gratis Häkelmuster

Abkürzungen:
M = Masche
lm = Luftmasche
fm= Feste Masche
lmk = Luftmaschenkette
dpl = verdoppeln
zus = zusammen häkeln
km = Kettmasche
stäb = Stäbchen
(…) = was in den Klammern steht so oft wiederholen, wie angegeben
[…] = Gesamtmenge der Maschen in dieser Runde

In fortlaufenden Runden Häkeln und einen Markierer benutzen

Kopf:
Runde 1: 6 fm in einen magischen Ring [6]
Runde 2: (jede M dpl) 6 x wiederholen [12]
Runde 3: (jede 2. M dpl, dazwischen je 1 fm) 6 x wiederholen [18]
Runde 4: (jede 3. M dpl, dazwischen 2 x fm ) 6 x wiederholen [24]
Runde 5: (jede 4. M dpl, dazw. 3 x fm) 6 x wdh. [30]
Runde 6: (jede 5. M dpl, dazw. 4 x fm), 6 x wdh. [36]
Runde 7 – 11: fm in alle 36 M
Runde 12: (jede 6. M dpl, dazw. 5 x fm), 6 x wdh. [42]
Runde 13 – 14: fm in alle 42 M
Runde 15: (jede 6. M zus, dazw. 5 x fm) 6 x wdh. [36]
Sicherheitsaugen zw. Runde 12 und 13 anbringen (5 M zw. den Augen)
Runde 16: (jede 5. m zus, dazw. 4 x fm), 6 x wdh. [30]
Runde 17: (jede 4. M zus, dazw 3 x fm), 6 x wdh. [24]
Runde 18: (jede 3, M zus, dazw. 2 x fm), 6 x wdh. [18]
mit Watte füllen
Runde 19:(jede 2. m zus., dazw. je 1 fm), 6 x wdh. [12]
Abketten und Faden vernähen

Ohren (2 x ):
Runde 1: 6 fm in einen magischen Ring [6]
Runde 2: jede M dpl [12]
Runde 3: jede 6. M dpl, dazw. 5 x fm), 2 x wdh. [14]
Runde 4-5: fm in alle 14 M [14]
Abketten und Faden zum vernähen dran lassen

Schnauze:
Runde 1: 6 fm in einen magischen Ring [6]
Runde 2: 2x dpl., 3x fm, 2x dpl., 3 x fm [14]
Runde 3: fm in alle 14 M
Abketten und Faden zum vernähen dran lassen

Arme (2x):
Runde 1: 6 fm in einen magischen Ring [6]
Runde 2: (jede M dpl) 6 x wiederholen [12]
Runde 3: (jede 6. M dpl, dazw. 5 fm), 2 x wdh. [14]
Runde 4-5: fm in all 14 M
Runde 6: (jede 6. M zus., dazw. 5 x fm), 2 x wdh. [12]
Runde 7-8: fm in alle 12 M [12]
Runde 9: 5 x fm, zus., 5 x fm, zus. [11]
Runde 10: 4 x fm, zus., fm in nä. 5 M [10]
Runde 11-19: fm in all 10 M [10]
Nur bis zur Hälfte mit Watte füllen
Abketten und Faden zum vernähen dran lassen

Beine (2x):
Runde 1: 6 fm in einen magischen Ring [6]
Runde 2: (jede M dpl) 6 x wiederholen [12]
Runde 3: (jede 2. M dpl, dazwischen je 1 fm) 6 x wiederholen [18]
Runde 4: (jede 3. M dpl, dazwischen 2 x fm ) 6 x wiederholen [24]
Runde 5: fm in alle 24 M [24]
Runde 6: 2 x zus., , fm in die nä. 6 M,, 4 x zus., fm in die nä. 6 M [18]
Runde 7: zus., fm in nä. 5 M, 3 x zus., fm in nä. 5 M [14]
Runde 8: fm in nä. 5 M, 2 x zus., fm in nä. 5 M [12]
Runde 9-11: fm in alle 12 M [12]
Runde 12: (jede 6. M dpl, dazw. 5 x fm), 2 x wdh. [14]
Runde13: (jede 7. M dpl, dazw. 6 x fm), 2 x wdh. [16]
Runde 14: fm in alle 16 M [16] + 5 mehr am linken Bein, so, dass die Füße leicht nach außen zeigen
Abketten. Das Garn nach Abschluß des 2. Beins nicht abschneiden. Beine mit Watte füllen und den Körper am 2. Bein beginnend weiterhäkeln

Körper:
2 lm häkeln und die Beine mit einer km verbinden
Sicherstellen, dass die Füße nach außen zeigen (weitere feste Maschen dazu häkeln, oder wieder autrennen, wenn nötig)
Runde 1: fm in die nächsten 16 M des ersten Beins, 2 fm in die 2 lm zwischen den Beinen, fm in die 16 M des zweiten Beins, 2 fm in die 2 lm zwischen den Beinen (andere Seite) ab jetzt weiter die Runden mit dem Marker markieren [36]
Runde 2: fm in die nächten 34 M, 2 x dpl [38]
Runde 3: dpl, fm in die nä. 32 M, dpl, fm in die nä. 4 M [40]
Runde 4-8: fm in die nä. 40 M [40]
Runde 9: fm in die nä. 8 M, zus., fm in die nä. 17 M, zus, fm in die nä. 11 M [38]
Runde 10: fm in die nä. 8 M, zus, fm in die nä. 15 M, zus, fm in die nä. 11 m [36]
Runde 11: fm in die nä. 34 M, zus. [35]
Runde 12: fm in die nä. 33 M, zus [34]
Runde 13: fm in die nä. 7 M, zus., fm in die nä. 15 M, zus, fm in die nä. 8 M [32]
Runde 14: fm in alle 32 M [32]
Runde 15: fm in die nä. 7 M, zus, fm in die nä.14 M, zus, fm in die nä 7 M [30]
Runde 16: fm in die nä. 7 M, zus, fm in die nä. 12 M, zus, fm in die nä. 7 M [28]
Runde 17: fm in alle 28 M [28]
Runde 18: (jede 6. M zus, dazw. 5 x fm), 4 x wdh. [24]
Runde 19: fm in alle 24 M [24]
Runde 20: (jede 5. M zus, dazw. 4 x fm), 4 x wdh. [20}
Runde 21: (jede 4. M, zus., dazw. 3 x fm), 4 x wdh. [16]
Mit Watte füllen, Abketten und Faden zum vernähen dran lassen

Schwanz:
Runde 1: 6 fm in einen magischen Ring [6]
Runde 2: (jede M dpl), 6 x wdh.[12]
Runde 3: fm in alle 12 M [12]
Runde 4: (jede M zus), 6 x wdh [6]
mit wenig Watte füllen, Abketten und Faden zum vernähen dran lassen

Schal:
Runde 1: eine lmk häkeln, die so lang ist, dass sie 2 x um den Hals gelegt werden kann
Runde 2: Stäb in jede lm der lmk bis zum Ende der Reihe

Zusammmen setzen:
1. Die Schnauze zw. 12. und 15 Runde an den Kopf nähen. Etwas Füllwatte unter die Schnauze stopfen, bevor man fertig ist
2. Ohren hinter Runde 4 an den Kopf nähen
3. Mit braunem Garn die Nase aufsticken (evtl. auch die Augen, wenn man keine Sicherheitsaugen benutzt)
4. Schwanz, Arme und Kopf an den Körper nähen
5. Den Schal 2 x um den Hals wickeln und die Enden zusammen nähen, Knopf anbringen

 

 Liebste Häkelgrüße

Eure Woodstock  

Willkommen zurück! 

Leute!
Es ist wieder soweit! Es wird Herbst und ich werde wieder aktiv auf meinem Blog. 😁😎

Und seit meinem letzten Beitrag  hat sich einiges verändert! Eine ganze Menge sogar, um nicht zu sagen eine riiiiiiiesen Menge!

Denn seit April bastele und werkele ich nicht mehr nur für uns 2, sondern für bald 3! 

Wir bekommen nämlich Nachwuchs und das noch Anfang Dezember. 

Und bis es soweit ist, zeige ich euch von Zeit zu Zeit, was ich für den baldigen neuen Erdenbürger so alles hergestellt habe. 

Den Anfang macht eine Mutterpass-Hülle aus grauem Snap Pap. Das ist eine Art veganes Leder und besteht hauptsächlich aus Zellulose. Man kann es waschen, bestempeln, bemalen, prägen, nähen und was einem noch so alles damit einfällt. Das Schöne ist, man kann es auch ganz normal mit einer Schere schneiden, dabei ist es jedoch reißfest, d.h., es kann nicht einreißen und ist sehr stabil.  

Ich habe mir eine Skizze aufgezeichnet und darauf notiert, welche speziellen Dokumente ich darin unterbringen möchte (Gutscheincoupons, Krankenkassen- oder Visitenkarten, Ultraschallbilder) . Dann habe ich die Maße des Mutterpasses abgezeichnet und in die Skizze übertragen. So konnte ich die Maße für die Hülle berechnen und aus dem Snap Pap ausschneiden. 

Hier seht ihr nun das Ergebnis:

Den Stern habe ich mit Hilfe einer selbst erstellten Schablone und einem Teppich-Cutter (bzw. Skalpell) aus der Frontseite ausgeschnitten, mit Stoff hinterlegt und appliziert. Die weißen Sprenkel sind aus mit Wasser verdünnter Acrylfarbe auf gespritzt (noch vor dem auscuttern). Der Schriftzug „Mutter(s)pass“ wurde mit einem Embossingstift frei Hand aufgeschrieben und mit weißem Embossingpulver und dem Heißliftföhn embosst. 

Hier seht ihr nochmal Innen vorn und hinten:

Geschlossen wird das Ganze mit einem Riegel und einem darauf angebrachten Kam Snap in passendem Farbton (große Mint-Liebe 😍) 

Das war das erste Werk, welches ich in Zusammenhang mit der Schwangerschaft gewerkelt habe. 

In den nächsten Tagen möchte ich euch aber noch mehr zeigen. Also, bleibt gespannt! 

Bis zum nächsten Mal, 

Eure Woodstock 🤰👶👋

Ein Geschenk für die Lieblingsschwägerin 🐰

Hallo zusammen! 🙂

Heute habe ich eine kleine Geschenkinspiration für euch. 

Vielleicht kennt ihr ja schon den Blog meiner Lieblingsschwägerin aus dem „Whitegreyhouse“? ( 👈 Klick)

Sie hatte gestern Geburtstag -nein, das ist kein Aprilscherz 😆 – und da man als Mama-von-bald-2 noch weniger Zeit und Geld für sich selbst hat, habe ich mir gedacht, ein kleines Geldgeschenk für neue Kleidung kann sie bestimmt gut gebrauchen. Und damit das Ganze nicht so lieblos in einem Umschlag daherkommt, habe ich mir eine schnelle frühlingshafte Präsentation überlegt. 

Ihr benötigt dafür:

💶 eine Schachtel, Blumentopf o.ä. (ich habe eine Kastenkuchen-Form aus Papier genommen)

💶 2 Schaschlickspieße

💶 1 Stück dünne Kordel

💶 Klebestreifen

💶 Geldscheine

💶 kleine Deko-Wäscheklammern 

💶 Ostergras

Die Schaschlikspieße habe ich erst auf die passende Länge gekürzt und dann mit Hilfe mehrerer Klebestreifen mittig an den Seiten der Papierkuchenform befestigt. Dann wird die dünne Kordel an den Enden der Schaschlickspieße wie eine Wäscheleine festgeknüpft. Das Grundgerüst habt ihr somit schonmal fertig. 

( 👆 Schaschlikspieß mit Klebestreifen an der Papierform befestigen)

Nun müsst ihr nur noch die Geldscheine zu verschiedenen Kleidungsstücken falten. 

Hier einige Anleitungen dazu, die ich bei Youtube gefunden habe:

Das Hemd

Das Kleid

Die Hose

Das Hemd mit Krawatte

Jetzt werden alle gefalteten Kleidungsstücke mit den Dekoklammern an der Wäscheleinen-Kordel befestigt und die Form mit Ostergras ausgefüllt.

Et voilà!

Im nachhinein fällt mir noch ein, dass man einen kleinen Stempel-Schriftzug mit „Happy-Birthday“, „Alles Gute“ oder „Für dich“ o.ä. noch irgendwo hätte aufkleben können. Oder noch mit ein bisschen mit Washi-Tape verzieren. Naja…beim nächsten Mal… 😇 😅 .

Wer bis hier her durchgehalten hat, für den gibts noch ein extra Rezept. So als kleiner versteckter Bonus, weil doch bald Ostern ist. 🐰🐥🐣🐇

Als kleines Mitbringsel habe ich nämlich noch den veganen Blaubeer-Früchstückskuchen von HappyHerbivore gebacken.

Das Originalrezept findet ihr hier auf dem Blog von Lindsay Nixon.

Ihr braucht:

🍰 2 Tassen Vollkornmehl

🍰 1 Tl. Zimt

🍰 1/2 Tl. Ingwerpulver

🍰 1 Tl. Backpulver

🍰 1/2 Tl. Backnatron (kann auch durch zusätzliches Backpulver ersetzt werden)

🍰 1/2 Tasse Apfelmus

🍰 1/4 Tasse Rohrohrzucker

🍰 1 kleines Flaschchen Vanille-Backaroma

🍰 1 Tasse Pflanzenmilch

🍰 1 Tasse gefrorene Heidelbeeren

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. In der Zwischenzeit alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Dann das Apfelmus, das Aroma und die Pflanzenmilch hinzufügen und mit einem Schneebesen nur solange verrühren, bis gerade alles zu einem schönen Teig verarbeitet ist. Bei Bedarf noch etwas Pflanzenmilch hinzugeben. Zum Schluss noch die gefrorenen Heidelbeeren unterheben und eine Kastenform mit dem Teig befüllen. Alles für 30-35 min im Ofen backen und Stäbchenprobe durchführen.

Guten Appetit und euch noch einen schönen Restsonntag!  😙

Eure Woodstock

Vorher-Nachher: Wie Ich bisher 13kg abgenommen habe (ein Zwischenbericht)

Eigentlich mache ich ja lieber Vorher-Nachher-Beiträge, wenn das gewünschte Ergebnis auch schon tatsächlich erreicht ist. Das ist diesmal nicht der Fall. Aber, da es um ein Thema geht, das auch etwas Zeit benötigt (und dem man auch UNBEDINGT die angemessene Zeit geben sollte), liefere ich euch heute einen Zwischenbericht über meine bisherigen Abnehm-Erfolge.

Da ich noch keine ordentlichen Vorher-Nachher-Fotos gemacht habe, werde ich mich bemühen hier von Zeit zu Zeit welche zu ergänzen.  Ich wollte aber trotzdem gern schon meine bisherigen Erfahrungen mit euch teilen, denn vielleicht helfen sie jetzt schon der/dem ein oder anderen von euch.

Hier kann man es vielleicht schon ein bisschen erkennen. Ich habe extra nochmal das selbe Kleid für euch angezogen:

 

Vorher

(Oktober 2014)

 

Nachher

 

(März 2017)

 

Also, los gehts:

Ich habe versucht mich so gut wie möglich auf mein Ziel und die damit verbundenen Herrausvorderungen vorzubereiten. Somit habe ich mir verschiedene Standbeine für einen gesicherten Erfolg überlegt . Dazu gehören: eine mentale Vorbereitung und Visualisation mittels eines Pinterest Boards auf dem ich mir für mich motivierende Bilder und Zitate gespeichert habe. Wichtig ist es sich selbst in einem schlanken Körper vorstellen zu können. Das muss trainiert werden, weil dieses Selbstbild sicherlich nicht gleich von Anfang an lange vor dem geistigen Auge aufrecht erhalten werden kann.

Ausserdem höre ich mir (fast) täglich eine geführte Meditation auf youtube an, um am „Ball zu bleiben“.

Es gibt die verschiedensten „weightloss storys“ (also Erfahrungsberichte von Menschen, die erfolgreich abgenommen haben) auf youtube, Instagram, Pinterest. Diese schaue ich mir so oft es geht an um weiter motiviert zu bleiben.
Ein weiteres Standbein ist (leider noch) das Kalorientracking mittels der App „MyFitnessPal“. Mein langfristiges Ziel ist es die App ganz weglassen zu können und nur noch auf mein Hunger- und vor allem Sättigungsgefühl zu hören. Es ist schon sehr viel besser geworden, als am Anfang, aber wenn ich zu lange (ca. 1-2 Wochen) nicht alles aufschreibe, was ich esse, dann schleicht sich der Schludrian wieder ein und auf der Waage bewegt sich nichts. Oder schlimmer…es klettert wieder hoch. Beim Aufschreiben der Kalorien ist es wichtig 1. sich selbst nicht zu be-💩en, denn am Ende schadet man nur sich selbst damit. Also lieber alles ehrlich aufschreiben und an den Folgetagen etwas mehr an kcal einsparen, als nur für die schöne Zahl ein paar Lebensmittel wegschummeln bzw. ungenau tracken. Und 2. damit das tägl. Kaloriendefizit nicht zu groß wird. Es reicht ein 200-300kcal-Defizit, sonst kommt es zu Heißhungerattacken und Diätrückschlägen (alles schon selbst erlebt 😆😅😇)

Ein anderes Standbein ist regelmäßiger moderater Sport. Ich nutze dafür gern Youtube-Videos z.B. von Sophia ThielYoga-Videos.

Hier mal mein liebstes Yoga-Video 👇

Ung hier ein Video von Sophia Thiel 👇

Von einer lieben Freundin habe ich auch 2 DVDs von Jillian Michaels namens „30 Day Shred“ vererbt bekommen ausserdem nutze ich noch die „30day challange“-App („30 Tage Fit“-App). Regelmässig bedeutet, ich mache 5-7 x/Woche täglich morgens Yoga und baue die Videos oder DVD Übungen mind. 3 x in der Woche in meinen Terminplaner ein. Ausserdem baue ich auch etwas mehr Bewegung in meinen Alltag ein, indem ich in der Mittagspause 20min spazieren gehe, oder am Wochenende mit meinem Mann eine große Runde ums Dorf laufe (~ 5 km).
Es macht immer sehr viel Spass das Training, die Spaziergänge oder auch Putzen und Kochen/Essensvorbereitung oder Gartenarbeit in die App einzutragen, denn dies zählt als zusätzlicher Kalorienverbrauch und man gewinnt noch einige Kalorien zum Verbrauchen oder Einsparen am Tag dazu.

Die App macht das ganze lästige Kalorienzählen zu einem grossen Spiel und hilft sehr, alles mit viel Spass zu sehen und den nötigen spielerischen Ehrgeiz zu entwickeln.

Weitere Vorteile genau dieser App sind z. Bsp. eine der größten (wenn nicht sogar DIE größte) Datenbank/en von Lebensmitteln zum Eintragen in die App, die Mealmentor Gerichte von HappyHerbivore sind größtenteils schon eingetragen (wenn dies mal nicht der Fall sein sollte, trage ich ersatzweise meistens ein ähnliches Gericht von HappyHerbivore mit der ähnlichen Kalorienzahl ein) und die App ist in der Standardversion vollkommen kostenlos.🙌

Das nächste Standbein ist eine Ernährungsform, die zu mir passt (H igh C arb,  L ow F at, vegan) und eine entsprechend große Auswahl an Kochbüchern oder Seiten mit Rezepten passend zur Ernährungsform aus dem Internet (bei mir sind es z. Bsp. Rezepte von Chef AJ oder von den Happy Herbivore Kochbüchern, Internetseiten und Mealplans). Wichtig ist dabei, dass jeder wirklich die Ernährungsform für sich findet, die er am einfachsten und langfristig in seinem Leben umsetzen kann. Nur so schafft man den Weg raus aus der Diät und rein in den LEBENSSTIL.

Mealmentor benutze ich ungefähr seit dem 9. abgenommenem Kilo. In etwa zu dieser Zeit habe ich festgestellt, dass es mit der Mahlzeitenvorbereitung, dem sog. Mealprep(ping) viel leichter ist am Ball zu bleiben. Wenn man nur noch 1 x in der Woche plant, was man wann essen möchte, hat man die dazugehörigen Kalorien viel besser im Blick, den Kopf mit dieser lästigen Frage den Rest der Woche frei und läuft dadurch auch nicht mehr Gefahr sich auf dem Heimweg noch schnell eine Fertigmahlzeit aus der Tiefkühltruhe vom nächsten Discounter mitzunehmen, weil der Bärenhunger schon im Nacken sitzt und dann auch gleich noch die ein oder andere „Belohnungssüßigkeit“ im Einkaufswagen landet.

Der Mealmentor Mealplan-Baukasten für diese Woche, sieht dann so aus:

Und hier gibt es noch ein Erklärungsvideo (englisch):

Zum Schluß noch ein paar Zitate, die mir zu wichtigen Erkenntnissen verholfen haben :

1. Who fail to plan, plan to fail.

Wer beim Planen versagt, plant zu Versagen.

2. If it’s in your house, it’s in your mouth.

Wenn es in deinem Haus ist, ist es auch in deinem Mund.

(Der beste Weg ungesunden Versuchungen aus dem Weg zu gehen, ist sie gar nicht erst einzukaufen.

Wenn ich wirklich mal Lust habe mir etwas „zu gönnen“, dann schaue ich nach gesunden Alternativen im Internet und finde oft zahlreiche Rezepte, wie den gesunder Keksteig-Dip oder werde selbst erfinderisch und mische z.Bsp. ein paar Löffel Sojajoghurt mit etwas PB2 (entöltes Erdnusspulver) oder ungesüßtem Kakaopulver und süße die Masse dann mit Agavendicksaft oder etwas Kokosblütenzucker selbst nach. Ausserdem ist es auch wichtig zu identifizieren, WARUM ich jetzt unbedingt etwas Süßes naschen möchte. Das bringt michvdann zum dritten Zitat: 👇)

3.If hunger is not the Problem, than food is not the answer.

Wenn Hunger nicht das Problem ist, dann ist Essen auch nicht die Lösung.

(… heißt: Essen ist keine Ersatzbefriedigung für unterdrückte Emotionen und keine „Belohnung“ für einen anstrengenden Tag. Es ist einfach nur Treibstoff für deinen Körper, der gesund sein sollte, damit du gesund bleibst.)
Fazit bisher:

Also leider gibt es kein Geheimrezept zum Abnehmen. Wichtig ist tatsächlich die richtige Kombination aus moderater Bewegung und gesundem Essen. Die richtige Einstellung ist auch wichtig, um „am Ball“ zu bleiben und langfristig an seinem gesundenden Körper zu arbeiten und Spass bei der „Arbeit“ zu haben.

Wenn ihr noch weitere Fragen zu dem Thema habt, könnt ihr mir gerne in den Kommentaren schreiben. Ich bemühe mich dann so schnell wie möglich und nach meinem besten Wissen zu antworten.

(Achsoooo…eins noch: Ich bin kein Arzt oder Ernährungsexperte und gebe hier nur meine persönliche Erfahrung zum Thema Gewichtsreduktion zum besten. 😇)
Bis nächste Woche ihr 🐰 🐇 ! 😄

Eure Woodstock

 

camerazoom-20170326154200226-01.jpeg

Frühlingserwachen

Einen wunderschönen Sonntag alle miteinander!

Wie letzte Woche versprochen, bringe ich euch heute ein paar Frühlingsblumen aus dem Garten mit. Und damit die Blümlein weiterleben dürfen, habe ich sie, statt sie zu pflücken, einfach für euch mit der Kamera festgehalten.

Viel Spaß mit meinen frühlingshaften Wohnungsdeko- und Gartenimpressionen 2017.

P1020043edit

P1020045 edit

P1020046 edit

P1020047 rdit

P1020049 edit

 

P1020054

P1020055

P1020056

P1020057

P1020060

P1020059

P1020061

P1020062

P1020063

P1020074

P1020064

P1020067

P1020065

P1020068

P1020072

P1020073

P1020075

P1020076

P1020077

 

P1020070

 

∼ Er ist’s ∼

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike (1804 – 1875)

P1020044 edit

Eure Woodstock

P.S. Nächste Woche verrate ich euch, wie ich bisher 13 kg abgenommen habe…also, bleibt dran! Bis nächste Woche!