Vorher-Nachher: Die Treppe

Zur Treppe gibts nicht allzuviel zu sagen. Es war wieder das gleiche Spiel. Abkleben, Grundieren, Lackieren bzw. Lasieren und Versiegeln.

Ich lasse lieber wieder Bilder sprechen:

Vorher
image

Abkleben und Grundieren:
image

Lackieren:

image

image

Lasieren (jede 2. Stufe, damit man noch hoch und runter laufen kann):

image

image

Dann natürlich mit den restlichen Stufen ebenfalls so verfahren und fertig ist der Lack, die Lasur und Treppe. 😄

Und nochmal der direkte Vergleich, wie immer:

image

image

Lackierte und lasierte Grüße

Eure Woodstock. 😙

Advertisements

8 Gedanken zu “Vorher-Nachher: Die Treppe

  1. Das wäre mir zuviel Arbeit gewesen, wir haben in meinem Elternhaus einmal eine gerade Treppe restauriert, allerdings wurde diese zerlegt und durch den Hobel gelassen. Wenn meine Frau auf die Idee kommen würde die Treppe zu schleifen und zu streichen… ne das stell ich mir lieber nicht vor *grins*. Also meinen Respekt habt ihr.

    Gefällt 1 Person

    • Das war zum Glück die Idee von meinem Mann. Die Treppe hat er dann größtenteils auch allein gestrichen. Der Esszimmerschrank und die Küche waren mein Werk. Nach dem streichen hat es dann auch endlich nicht mehr so muffelig nach altem Zigarettenqualm gerochen. (Die Vorbesitzer waren Raucher)
      Werd auch bald unser nächstes Projekt zeigen. Das spielt sich dann wieder draussen ab. Was ist euer nä. Projekt? Wirds auch mal Bilder von innen geben?

      Gefällt mir

  2. Jetzt wo Du schon so in Übung bist könntest Du bei mir auch mal vorbei schauen 😀
    Großes Kompliment!
    Es ist zwar schon ein paar Jährchen her aber ich habe auch ein ganzes Haus renoviert. Damals habe ich das wirklich gerne gemacht, heute könne ich mich nicht mehr aufraffen… Liebe Grüße Tutti

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Tutti,

      Wir haben für die Blogbeiträge ja die alten Bilder rausgesucht und dabei festgestellt, dass wir froh sind, die ganze Arbeit erstmal hinter uns gelassen zu haben. Es war doch einiges zu Tun aber am Ende freut man sich aufs Ergebnis. Das treibt einen dann an. Und Gott sei dank wachsen die Ideen und Vorstellungen ja nach und mit. Sonst würde man wahrscheinlich gar nicht erst anfangen, wenn man vorher schon wüsste, was einen so alles erwartet…aber wie gesagt „Immer das Ziel vor Augen behalten“ 😉😄
      LG und viel Spaß beim kreativ sein
      Woodstock 🙋

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s